Shop

USU Service Management: Orchestra Administration & Schnittstellendesign

999,00 

  • Technisches Training
  • Dauer: 1 Tag
  • Seminarleiter: Jannik Döring, Sebastian Müller
  • Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnahmebestätigung und eine LEGO StarWars Überraschung.

Möge die USU Service Management Kraft mit uns sein! Denn die Produktsuite sieht vielleicht aus wie ein Mond – sie ist aber keiner. Es handelt sich um ein überdimensionales Raumschiff im Weltall mit unendlich vielen Möglichkeiten. Wir wollen aber keine Planeten zerstören, sondern haben das Ziel, all das Wissen bereitzustellen, um auf spielerische und einfache Weise eine USU Service Management (ehem. Valuemation) Suite kennenzulernen.

Die nächste Munitionslieferung steht an und unser Produzent hat uns lange Inventarlisten noch vor der Auslieferung zur Verfügung gestellt. Jetzt gilt es, den Bestand abzugleichen und bestenfalls in Zukunft eine direkte Schnittstelle zu allen Umsystemen zu schaffen. Parallel dazu gibt es bidirektionale Schnittstellen zum Zugangssystem des Raumschiffes, um das Onboarding höchstmöglich zu automatisieren und zu standardisieren.

Product Description

Daten aus verschiedenen Systemen zusammenzubringen oder sie vom einem System in das andere zu übertragen, ist Bestandteil von jedem Projekt. Die Migration von Daten aus dem Bestandssystem, von abzulösenden Excel-Listen oder als Alternative zur manuellen Anlage von z. B. Organisationsdaten ist mittels USU Orchestra problemlos umsetzbar. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Synchronisierung der Benutzerdaten von bestehenden Benutzerverzeichnissen (z. B. LDAP) mit USU IT- und Enterprise Service Management (USM). Die Verarbeitung der Schnittstelle findet in sogenannten Szenarien statt. Dies beinhaltet alle nötigen Informationen, um den Prozess sowohl zeitgesteuert als auch Event-getriggert starten zu können.
In laufenden Projekten sind häufig bereits fertiggestellte Schnittstellen-Szenarien vorhanden. Im Fehlerfall bzw. bei einer Erweiterung ist Fachwissen nötig, um es administrieren zu können.

Innerhalb dieses Trainings erhalten Sie alle notwendigen Kenntnisse, um die bestehenden Szenarien zu verstehen. Zusätzlich haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, das Fachwissen zu erlernen, selbstständig eine Schnittstelle anzulegen, zu bearbeiten und auf dem Orchestra Monitor zur Verfügung stellen zu können.

 

Inhalte

Ein Auszug der Inhalte:

  • Allgemeiner Aufbau von Schnittstellen-Szenarios
  • Grundlagen zu Message Typen, Message Mapping und Lookup Tabellen
  • Verbindung zwischen Quell- und Zielsystem mittels Environment Entry unter anderem zu: Datenbanken, LDAP-Servern, Mail-Servern, FTP-Servern, uvm.

 

Überblick von verfügbaren In- und Outbound Channels:

  • Inbound Channels: Listener (FTP, Database, File, Path, Mail)
  • Outbound Channels: Reader/Writer (CSV, XML, JSON), Database Target Channel , LDAP Reader, uvm.
  • Erstellung von Prozess Models
  • Deploymentprozess

 

Orchestra Monitor:

  • Deployment der erstellten Szenarien im Orchestra Monitor
  • Konfiguration von Landscapes
  • Prozessüberwachung
  • Timer-Verwaltung
  • Lizenzierung
  • Housekeeping-Einstellungen

 

Screenshots:

Ziel der Schulung

Nach dem Training USU Orchestra Administration und Schnittstellen (ehem. Valuemation Enterprise Integrator) kennt jeder Teilnehmer den grundlegenden Aufbau eines Orchestra Szenarios, versteht den Ablauf des Deployments und kann bestehende Szenarien im Orchestra Monitor administrieren. Der Teilnehmer ist im Anschluss ebenfalls in der Lage, eigene Schnittstellen-Szenarien anzulegen, die Quell- und Zielsysteme miteinander zu verbinden, die Datenstrukturen aufzubauen und Daten zwischen den Systemen auszutauschen. Neben dem grundsätzlichen Austausch von Daten fokussiert sich das Training speziell auf den Datenaustausch in Verbindung mit USU IT- und Service Management (USM). In speziellen Übungen wird dargestellt, wie Daten aus unterschiedlichen Quellen in USM importiert werden können. Der Export von Daten aus USM wird ebenfalls geübt.

Jeder Teilnehmer kann nach der Schulung …

  • Szenarios im Orchestra Designer öffnen und anlegen,
  • Datenstrukturen in Message Typen darstellen,
  • das Mapping von Quell- und Zielstruktur aufbauen,
  • die verfügbaren In- und Outbound-Channel benutzen,
  • ein Prozess Model anlegen für Darstellung der Schnittstelle,
  • fertiggestellte Szenarios auf dem Orchestra Monitor deployen.

Zielgruppe

Entwickler:

Dieses Training ist sowohl für Einsteiger als auch für Entwickler im Bereich USU Orchestra konzipiert. Das Training vermittelt Wissen von Grund auf und vertieft bereits vorhandenes Wissen anhand praxisorientierter Beispiele.

Administrator:

Als Administrator mal hinter die Kulissen schauen und nicht nur an der Oberfläche kratzen? Dann ist eine Teilnahme an diesem Training genau das Richtige.

Voraussetzungen

Skills:

  • USU Service Management (vorzugsweise Customization Training)
  • Verständnis über das USM-Datenmodell ist von Vorteil

Teilnehmer:

  • Min: 3
  • Max: 10

Schulungsumgebung:

  • Die GentlemenGroup Akademie (Azure Cloud) stellt über Microsoft Azure eine Schulungsumgebung zur Verfügung. Die Kommunikation findet über Microsoft Teams statt. Im Vorfeld zur Schulung muss nichts vorbereitet werden – also volle Konzentration auf die Inhalte.

agenda

Das Training besteht aus Theoriebausteinen, Einweisungen durch den jeweiligen Trainer an einem Demo System und, je nach zeitlichen Gegebenheiten, auch mit dezidierten Praxisphasen. Somit ist das Ziel, dass die Teilnehmer ihr Wissen auch direkt an einem bereitgestellten USU Service Management System in der Praxis erproben können.

Vormittag:

08:00 – 08:15: Ankommen im Training
08:15 – 09:00: Grundfunktionalitäten Orchestra Designer (Message-Type, Message-Mapping)
09:00 – 09:15: Virtuelle Kaffeepause und lockerer Austausch
09:15 – 12:00: Grundfunktionalitäten Orchestra Designer
(Environment Entry, Channel, Process Modell, Lookup-Tabellen)

12:00 – 13:00 PAUSE

Nachmittag:

13:00 – 13:45: Gemeinsame Erstellung eines CSV-Import Szenarios
13:45 – 14:00: Fragen und Antworten
14:00 – 15:30: Praxiseinheit CSV-Export/Schreiben von Daten aus Quell- und Zieldatenbank
15:30 – 15:45: Virtuelle Kaffeepause und lockerer Austausch
15:45 – 16:30: Orchestra Monitor/USU-Szenario Vorlagen
16:30 – 16:45: Fragen und Antworten
16:45 – 17:00: Ende/Gemeinsamer Abschluss

Auswahl zurücksetzen

Product Description

Daten aus verschiedenen Systemen zusammenzubringen oder sie vom einem System in das andere zu übertragen, ist Bestandteil von jedem Projekt. Die Migration von Daten aus dem Bestandssystem, von abzulösenden Excel-Listen oder als Alternative zur manuellen Anlage von z. B. Organisationsdaten ist mittels USU Orchestra problemlos umsetzbar. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Synchronisierung der Benutzerdaten von bestehenden Benutzerverzeichnissen (z. B. LDAP) mit USU IT- und Enterprise Service Management (USM). Die Verarbeitung der Schnittstelle findet in sogenannten Szenarien statt. Dies beinhaltet alle nötigen Informationen, um den Prozess sowohl zeitgesteuert als auch Event-getriggert starten zu können.
In laufenden Projekten sind häufig bereits fertiggestellte Schnittstellen-Szenarien vorhanden. Im Fehlerfall bzw. bei einer Erweiterung ist Fachwissen nötig, um es administrieren zu können.

Innerhalb dieses Trainings erhalten Sie alle notwendigen Kenntnisse, um die bestehenden Szenarien zu verstehen. Zusätzlich haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, das Fachwissen zu erlernen, selbstständig eine Schnittstelle anzulegen, zu bearbeiten und auf dem Orchestra Monitor zur Verfügung stellen zu können.

 

Inhalte

Ein Auszug der Inhalte:

  • Allgemeiner Aufbau von Schnittstellen-Szenarios
  • Grundlagen zu Message Typen, Message Mapping und Lookup Tabellen
  • Verbindung zwischen Quell- und Zielsystem mittels Environment Entry unter anderem zu: Datenbanken, LDAP-Servern, Mail-Servern, FTP-Servern, uvm.

 

Überblick von verfügbaren In- und Outbound Channels:

  • Inbound Channels: Listener (FTP, Database, File, Path, Mail)
  • Outbound Channels: Reader/Writer (CSV, XML, JSON), Database Target Channel , LDAP Reader, uvm.
  • Erstellung von Prozess Models
  • Deploymentprozess

 

Orchestra Monitor:

  • Deployment der erstellten Szenarien im Orchestra Monitor
  • Konfiguration von Landscapes
  • Prozessüberwachung
  • Timer-Verwaltung
  • Lizenzierung
  • Housekeeping-Einstellungen

 

Screenshots:

Ziel der Schulung

Nach dem Training USU Orchestra Administration und Schnittstellen (ehem. Valuemation Enterprise Integrator) kennt jeder Teilnehmer den grundlegenden Aufbau eines Orchestra Szenarios, versteht den Ablauf des Deployments und kann bestehende Szenarien im Orchestra Monitor administrieren. Der Teilnehmer ist im Anschluss ebenfalls in der Lage, eigene Schnittstellen-Szenarien anzulegen, die Quell- und Zielsysteme miteinander zu verbinden, die Datenstrukturen aufzubauen und Daten zwischen den Systemen auszutauschen. Neben dem grundsätzlichen Austausch von Daten fokussiert sich das Training speziell auf den Datenaustausch in Verbindung mit USU IT- und Service Management (USM). In speziellen Übungen wird dargestellt, wie Daten aus unterschiedlichen Quellen in USM importiert werden können. Der Export von Daten aus USM wird ebenfalls geübt.

Jeder Teilnehmer kann nach der Schulung …

  • Szenarios im Orchestra Designer öffnen und anlegen,
  • Datenstrukturen in Message Typen darstellen,
  • das Mapping von Quell- und Zielstruktur aufbauen,
  • die verfügbaren In- und Outbound-Channel benutzen,
  • ein Prozess Model anlegen für Darstellung der Schnittstelle,
  • fertiggestellte Szenarios auf dem Orchestra Monitor deployen.

Zielgruppe

Entwickler:

Dieses Training ist sowohl für Einsteiger als auch für Entwickler im Bereich USU Orchestra konzipiert. Das Training vermittelt Wissen von Grund auf und vertieft bereits vorhandenes Wissen anhand praxisorientierter Beispiele.

Administrator:

Als Administrator mal hinter die Kulissen schauen und nicht nur an der Oberfläche kratzen? Dann ist eine Teilnahme an diesem Training genau das Richtige.

Voraussetzungen

Skills:

  • USU Service Management (vorzugsweise Customization Training)
  • Verständnis über das USM-Datenmodell ist von Vorteil

Teilnehmer:

  • Min: 3
  • Max: 10

Schulungsumgebung:

  • Die GentlemenGroup Akademie (Azure Cloud) stellt über Microsoft Azure eine Schulungsumgebung zur Verfügung. Die Kommunikation findet über Microsoft Teams statt. Im Vorfeld zur Schulung muss nichts vorbereitet werden – also volle Konzentration auf die Inhalte.

agenda

Das Training besteht aus Theoriebausteinen, Einweisungen durch den jeweiligen Trainer an einem Demo System und, je nach zeitlichen Gegebenheiten, auch mit dezidierten Praxisphasen. Somit ist das Ziel, dass die Teilnehmer ihr Wissen auch direkt an einem bereitgestellten USU Service Management System in der Praxis erproben können.

Vormittag:

08:00 – 08:15: Ankommen im Training
08:15 – 09:00: Grundfunktionalitäten Orchestra Designer (Message-Type, Message-Mapping)
09:00 – 09:15: Virtuelle Kaffeepause und lockerer Austausch
09:15 – 12:00: Grundfunktionalitäten Orchestra Designer
(Environment Entry, Channel, Process Modell, Lookup-Tabellen)

12:00 – 13:00 PAUSE

Nachmittag:

13:00 – 13:45: Gemeinsame Erstellung eines CSV-Import Szenarios
13:45 – 14:00: Fragen und Antworten
14:00 – 15:30: Praxiseinheit CSV-Export/Schreiben von Daten aus Quell- und Zieldatenbank
15:30 – 15:45: Virtuelle Kaffeepause und lockerer Austausch
15:45 – 16:30: Orchestra Monitor/USU-Szenario Vorlagen
16:30 – 16:45: Fragen und Antworten
16:45 – 17:00: Ende/Gemeinsamer Abschluss

has been added to the cart. View Cart