Shop

USU Service Management: Service Request Management (SRM) & Shop

999,00 

  • Dauer: 1 Tag
  • Seminarleiter: David Schmitt
  • inkl. Schulungsunterlagen
  • Teilnahmezertifikat inkl. LEGO StarWars Überraschung

Möge die USU Service Management Kraft mit uns sein! Denn die Produktsuite sieht vielleicht aus wie ein Mond – sie ist aber keiner. Es handelt sich um ein überdimensionales Raumschiff im Weltall mit unendlich vielen Möglichkeiten. Wir wollen aber keine Planeten zerstören, sondern haben das Ziel, all das Wissen bereitzustellen, um auf spielerische und einfache Weise eine USU Service Management (ehem. Valuemation) Suite kennenzulernen.

Der nächste Mond ist im Bau, jedoch dürfen wir die Besatzung nicht vergessen und aufgrund der Anzahl ist es wichtig, alle Bestellungen rechtzeitig aufzugeben: 127.570 Sturmtruppen … inkl.

  • Blaster des Typs E-11
  • HH-12 Raketenwerfern
  • Persönliche Schutzausrüstung

Des Weiteren müssen wir Techniker onboarden, Piloten ausbilden, die Ausstattung der Quartiere vornehmen und vieles mehr. Gut, dass wir dafür standardisierte und optimierte Prozesse haben. Dann dürfte der rechtzeitigen Fertigstellung ja nichts mehr im Wege stehen.

Product Description

Service Request Management (SRM) ist ein elementar wichtiger Prozess, um standardisierte Unternehmensabläufe in der IT und in den Fachbereichen (u.a. Marketing, HR, Customer Service, …) strukturiert und möglichst automatisiert einzubinden. Der USU Service Manager bringt über 100 standardisierte BPMN-2.0-Prozesse OOTB mit. Die hierfür notwendigen Formulare und Bestellpositionen sind individuell je nach Anforderung zu definieren und untersützen dabei, den Prozessablauf optimiert durchzuführen. Ein vorgelagerter 3-stufiger Genehmigungsprozess dient zur Freigabe der Anforderung.

Der Shop ist eine Möglichkeit, die im SRM definierten Prozesse innerhalb des USU Service Managements grafisch darzustellen. Er zeigt diese mit einmaligen und wiederkehrenden Preisen an, sodass eine Kostentransparenz gegenüber dem Besteller gewährleistet wird. Durch das Hinzufügen mehrerer Shop-Angebote zu einem Warenkorb können Anfragen im Kontext einer Anforderung gebündelt übermittelt werden. Auch im Self Service Manger (mobile App) nutzen wir den Shop als zentrale Instanz zur Auftragserteilung.

Inhalte

Ein Auszug der Inhalte:

Service Request Management

  • Grundlagen zur Oberfläche, Ansichten, Suchen, Auswertungen, Listen, uvm.
  • Nutzung des Shops und Warenkorbssystems inkl. Vorlagen, gespeicherte Warenkörbe
    – Sichtung von bereits versendeten Bestellungen
    – Statusmodell und Interaktion mit Endanwendern
  • Kataloge: Im Shop anfordern, Anforderungen, Meine Anforderungen, Aufgaben für mich, Service-Angebotspakete, Service-Angebote
  • Bereits versendete Anforderungen kopieren / wiederverwenden
  • Bearbeitung von Aufgaben (Genehmigungen und Aufgaben aus dem Fulfilment) innerhalb des BPMN-Prozesses
  • Einblick in das Datenmodell mit Fokus auf Anforderungen und Anforderungspositionen
    – Verknüpfung mit Assets
    – Reservierungen von Assets
  • Reporting und Auswertung der vorhandenen Daten

 

Shop

  • Grundlagen zu Shop Angboten und deren Funktionsumfang
    – Anlegen eines exemplarischen Shop-Angebots über den bereitgestellten Wizard
    – Erweiterter Einblick in das Datenmodell hinsichtlich Komponententypen, Artikeltypen und Service-Angeboten

 

Ziel der Schulung

Nach dem Training des Fachmoduls Service Request Management (SRM) und die Nutzung des Shops / Portals in USU IT- und Enterprise Service Management (ehem. Valuemation) ist jeder Teilnehmer in der Lage, die Module eigenständig zu nutzen und sich frei innerhalb der Plattform zu bewegen.

Mit dem grundlegenden Verständnis über das Datenmodell und dem Aufbau der Plattform erhält jeder Teilnehmer das Werkzeug, das gesamte System zu seinem eigenen werden zu lassen: Die integrierten Fachprozesse können direkt innerhalb der Lösung genutzt und persönliche Einstellungen getätigt werden, sodass alle notwendigen Informationen bedarfsgerecht aufbereitet sind.

 

Jeder Teilnehmer kann nach der Schulung …

  • die Oberfläche der Suite nutzen und beherrscht damit alle Grundfunktionen
    – Self Service Funktionalitäten und Shop nutzen
  • Anforderungen erfassen / Bestellungen tätigen (inkl. Self Service Manager)
    – Genehmigungs- und Fulfilment-Prozesse durchführen
    – BPMN-Prozessinstanzen interpretieren und Fortschritt erkennen
    – Lösen und Dispatching von Aufgaben innerhalb der Prozesse Shop
    – Einstieg in die Shop-Administration und Pflege eines eigenen Shop-Angebotes mit Bildern, Beschreibungen, Parametern und Optionen
    – Steuern der Sichtbarkeit über Angebotspakete

Zielgruppe

Dieses Training ist sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Nutzer von Interesse. Der Einblick in die „Out of the Box“-Funktionalitäten (OOTB) unterstützt beim täglichen Arbeiten mit USU Service Management.

Prozessrollen: Service-Anwender (Self Service), 1st Level Support, 2nd Level Support, 3rd Level Support, Service Request Fulfillment involvierte Gruppen (Enterprise Service Management)

Voraussetzungen

Skills:

  • Keine Speziellen – wir fangen bei Null an
  • Von Vorteil, jedoch nicht zwingend erforderlich: USU Service Management Grundlagen (Basiseinweisung)

 

Schulungsumgebung:

  • Die GentlemenGroup Akademie (Azure Cloud) stellt über Microsoft Azure eine Schulungsumgebung zur Verfügung. Die Kommunikation findet über Microsoft Teams statt. Im Vorfeld zur Schulung muss nichts vorbereitet werden – also volle Konzentration auf die Inhalte.

agenda

Das Training besteht aus Theoriebausteinen, Einweisungen durch den jeweiligen Trainer an einem Demo System und, je nach zeitlichen Gegebenheiten, auch mit dezidierten Praxisphasen. Somit ist das Ziel, dass die Teilnehmer ihr Wissen auch direkt an einem bereitgestellten USU Service Management System in der Praxis erproben könnnen.

 

Vormittag:

08:00 – 08:15 Uhr: Ankommen im Training

08:15 – 09:00 Uhr: Basistraining (Aufbau und Grundfunktionen)

09:00 – 09:15 Uhr: Virtuelle Kaffeepause und lockerer Austausch

09:15 – 12:00 Uhr: Modul Service Request Management

 

12:00 – 13:00 Uhr PAUSE

 

Nachmittag:

13:00 – 13:45 Uhr: Praxiseinheit Service Request Management

13:45 – 14:00 Uhr: Fragen und Antworten

14:00 – 15:30 Uhr: Administration und Pflege Shop

15:30 – 15:45 Uhr: Virtuelle Kaffeepause und lockerer Austausch

15:45 – 16:30 Uhr: Praxiseinheit Erstellung Shop-Angebot

16:30 – 16:45 Uhr: Fragen und Antworten

16:45 – 17:00 Uhr: Ende / Gemeinsamer Abschluss

Auswahl zurücksetzen

Product Description

Service Request Management (SRM) ist ein elementar wichtiger Prozess, um standardisierte Unternehmensabläufe in der IT und in den Fachbereichen (u.a. Marketing, HR, Customer Service, …) strukturiert und möglichst automatisiert einzubinden. Der USU Service Manager bringt über 100 standardisierte BPMN-2.0-Prozesse OOTB mit. Die hierfür notwendigen Formulare und Bestellpositionen sind individuell je nach Anforderung zu definieren und untersützen dabei, den Prozessablauf optimiert durchzuführen. Ein vorgelagerter 3-stufiger Genehmigungsprozess dient zur Freigabe der Anforderung.

Der Shop ist eine Möglichkeit, die im SRM definierten Prozesse innerhalb des USU Service Managements grafisch darzustellen. Er zeigt diese mit einmaligen und wiederkehrenden Preisen an, sodass eine Kostentransparenz gegenüber dem Besteller gewährleistet wird. Durch das Hinzufügen mehrerer Shop-Angebote zu einem Warenkorb können Anfragen im Kontext einer Anforderung gebündelt übermittelt werden. Auch im Self Service Manger (mobile App) nutzen wir den Shop als zentrale Instanz zur Auftragserteilung.

Inhalte

Ein Auszug der Inhalte:

Service Request Management

  • Grundlagen zur Oberfläche, Ansichten, Suchen, Auswertungen, Listen, uvm.
  • Nutzung des Shops und Warenkorbssystems inkl. Vorlagen, gespeicherte Warenkörbe
    – Sichtung von bereits versendeten Bestellungen
    – Statusmodell und Interaktion mit Endanwendern
  • Kataloge: Im Shop anfordern, Anforderungen, Meine Anforderungen, Aufgaben für mich, Service-Angebotspakete, Service-Angebote
  • Bereits versendete Anforderungen kopieren / wiederverwenden
  • Bearbeitung von Aufgaben (Genehmigungen und Aufgaben aus dem Fulfilment) innerhalb des BPMN-Prozesses
  • Einblick in das Datenmodell mit Fokus auf Anforderungen und Anforderungspositionen
    – Verknüpfung mit Assets
    – Reservierungen von Assets
  • Reporting und Auswertung der vorhandenen Daten

 

Shop

  • Grundlagen zu Shop Angboten und deren Funktionsumfang
    – Anlegen eines exemplarischen Shop-Angebots über den bereitgestellten Wizard
    – Erweiterter Einblick in das Datenmodell hinsichtlich Komponententypen, Artikeltypen und Service-Angeboten

 

Ziel der Schulung

Nach dem Training des Fachmoduls Service Request Management (SRM) und die Nutzung des Shops / Portals in USU IT- und Enterprise Service Management (ehem. Valuemation) ist jeder Teilnehmer in der Lage, die Module eigenständig zu nutzen und sich frei innerhalb der Plattform zu bewegen.

Mit dem grundlegenden Verständnis über das Datenmodell und dem Aufbau der Plattform erhält jeder Teilnehmer das Werkzeug, das gesamte System zu seinem eigenen werden zu lassen: Die integrierten Fachprozesse können direkt innerhalb der Lösung genutzt und persönliche Einstellungen getätigt werden, sodass alle notwendigen Informationen bedarfsgerecht aufbereitet sind.

 

Jeder Teilnehmer kann nach der Schulung …

  • die Oberfläche der Suite nutzen und beherrscht damit alle Grundfunktionen
    – Self Service Funktionalitäten und Shop nutzen
  • Anforderungen erfassen / Bestellungen tätigen (inkl. Self Service Manager)
    – Genehmigungs- und Fulfilment-Prozesse durchführen
    – BPMN-Prozessinstanzen interpretieren und Fortschritt erkennen
    – Lösen und Dispatching von Aufgaben innerhalb der Prozesse Shop
    – Einstieg in die Shop-Administration und Pflege eines eigenen Shop-Angebotes mit Bildern, Beschreibungen, Parametern und Optionen
    – Steuern der Sichtbarkeit über Angebotspakete

Zielgruppe

Dieses Training ist sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Nutzer von Interesse. Der Einblick in die „Out of the Box“-Funktionalitäten (OOTB) unterstützt beim täglichen Arbeiten mit USU Service Management.

Prozessrollen: Service-Anwender (Self Service), 1st Level Support, 2nd Level Support, 3rd Level Support, Service Request Fulfillment involvierte Gruppen (Enterprise Service Management)

Voraussetzungen

Skills:

  • Keine Speziellen – wir fangen bei Null an
  • Von Vorteil, jedoch nicht zwingend erforderlich: USU Service Management Grundlagen (Basiseinweisung)

 

Schulungsumgebung:

  • Die GentlemenGroup Akademie (Azure Cloud) stellt über Microsoft Azure eine Schulungsumgebung zur Verfügung. Die Kommunikation findet über Microsoft Teams statt. Im Vorfeld zur Schulung muss nichts vorbereitet werden – also volle Konzentration auf die Inhalte.

agenda

Das Training besteht aus Theoriebausteinen, Einweisungen durch den jeweiligen Trainer an einem Demo System und, je nach zeitlichen Gegebenheiten, auch mit dezidierten Praxisphasen. Somit ist das Ziel, dass die Teilnehmer ihr Wissen auch direkt an einem bereitgestellten USU Service Management System in der Praxis erproben könnnen.

 

Vormittag:

08:00 – 08:15 Uhr: Ankommen im Training

08:15 – 09:00 Uhr: Basistraining (Aufbau und Grundfunktionen)

09:00 – 09:15 Uhr: Virtuelle Kaffeepause und lockerer Austausch

09:15 – 12:00 Uhr: Modul Service Request Management

 

12:00 – 13:00 Uhr PAUSE

 

Nachmittag:

13:00 – 13:45 Uhr: Praxiseinheit Service Request Management

13:45 – 14:00 Uhr: Fragen und Antworten

14:00 – 15:30 Uhr: Administration und Pflege Shop

15:30 – 15:45 Uhr: Virtuelle Kaffeepause und lockerer Austausch

15:45 – 16:30 Uhr: Praxiseinheit Erstellung Shop-Angebot

16:30 – 16:45 Uhr: Fragen und Antworten

16:45 – 17:00 Uhr: Ende / Gemeinsamer Abschluss

has been added to the cart. View Cart