…ein altes, antikes, griechisches Wort…

Schon lange bin ich auf der Suche nach einem treffenden Wort für Menschen, die mich auf meinem Weg begleiten. Menschen, mit denen ich mich umgeben möchte und die das Ausstrahlen, was ich auch gerne vermitteln möchte. Nun normalerweise redet man da von Mitarbeitern, Angestellten und Beschäftigten.

Mal unter uns: Ich finde diese Worte total schrecklich. Fast so schrecklich wie Lohnempfänger. Alle diese strahlen nichts von dem aus, was wir sind. Wir sind die GentlemenGroup. Mit uns sind Frauen und Männer, die vortrefflich sein möchten und vorzügliche Arbeiten leisten und leisten wollen. Als richtige Auskenner sind sie für unsere Kunden da und helfen sich auch untereinander. Sie sind engagiert. Daher habe ich gerne von Engagement und meinen Engagierten gesprochen. Ich habe sie ja auch engagiert und sie sind es. Schade, dass sie nur ein Gehalt bekommen und nicht eine Gage.

Doch nun kommt dieses neue Wort auf mich zu und ich liebe es. Vielleicht nur, weil es mir neu ist, vielleicht aber auch, weil es wunderbar das beschreibt was wir sind. Laut Wikipedia bezeichnet dieses Wort allgemein die Vortrefflichkeit einer Person oder die hervorragende Qualität und den hohen Wert einer Sache. Bei Personen ist auch Tüchtigkeit gemeint.
Die alten philosophischen Schulrichtungen der Griechen stimmten darin überein, dass so zu sein die Grundlage für eine gelungene Lebensführung ist. Damit ist sogar dieses leidige Thema Work-Life-Balance behandelt.

Toll 🙂 Ich freu mich und mag das Wort.

Ach wie es heisst? Es lautet: Arete

Deswegen nutze ich nun gerne neben dem Wort Engagierte auf das Wort Aretisten. Vortreffliche und vorzügliche Menschen. Gentle:hu:men in unserem Sinne.

Christian